Sparen Sie Zeit 08414936508

Coronavirus: Bedeutung der Corona-Situation für Ihre Reiseplanung

Reisefreiheit für Italien und unsere Lösungen für die Risiken aufgrund der Pandemie (Stand: 03.12.2021)

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite die wesentlichen Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Ihre Pläne für eine Italien-Reise aufbereiten.

Nachdem im Sommer 2021 ab Mitte Mai wie auch in 2020 unsere Kunden ihren Italien Urlaub ohne Einschränkungen genießen konnten, ist die “vierte Welle“ der Corona Pandemie wie zu erwarten mit großer Wucht in Deutschland angekommen. Italien ist bisher von einer solchen dramatischen Entwicklung zum Glück verschont geblieben, nicht zuletzt wegen der deutlich höheren Impfquote (Inzidenz am 02.12.2021 für ganz Italien 138,6, für die Toscana 97,7).

Was bedeutet die Entwicklung der Situation seit Oktober nun für Ihre Reise? Viele Urlauber sind verunsichert und fragen sich, ob sie ihre Reise für 2022 buchen können oder noch eine Besserung der Situation abwarten sollen.

Nachdem seit Juni bereits rege angelaufenen Buchungsgeschehen für 2022 ist die Auswahl schon etwas beschränkt. Wir können Ihnen nur dazu raten, mit der Reiseplanung nicht zu warten, bis die “Winter-Welle“ vorübergezogen ist. In vielen Landgütern werden die meisten Wohnungen bald ausgebucht sein.

2021 und 2020 haben gezeigt, dass spätestens ab Ende April die Infektionszahlen in Italien wieder stark zurückgehen und mindestens ab Mitte Mai Reisen wieder ohne Beschränkungen möglich sind. Mit dem warmen Frühlings-Wetter nehmen die Corona-Infektionen immer rapide ab.

Dies sollte 2022 um so mehr für Geimpfte gelten, als die Politik, ganz besonders die italienische, ihnen keinerlei spürbare Beschränkungen mehr auferlegt.

Derzeit deutet nichts darauf hin, dass Italien Regelungen beschließen wird, die Ihren Urlaub beeinträchtigen können. In ihren jüngsten, ab 06.12. geltenden Anordnungen hat die Regierung Italiens geregelt, dass für Einreisende die 3G-Regel gilt, die auch die Gastgeber vor Ort kontrollieren müssen, während in Restaurants nun die 2G-Regel zu beachten ist. Für Geimpfte ändert sich also nichts. Impfungen sind ab Erhalt der 2. Dosis nur noch für 9 Monate gültig. Wie lange die 3. Booster-Impfung anerkannt werden wird, ist noch nicht beschlossen.

Zu der seit wenigen Wochen bekannte Omikron-Variante sind noch keine Fakten bekannt, die eine Verschlechterung der Situation als wahrscheinlich erscheinen lassen. Derzeit wird nur spekuliert, ob sie ansteckender ist, belastbare Daten dazu fehlen noch. Dass Impfungen gegen diese Variante weniger wirksam sind, ist noch ohne jeden Beleg. Beruhigend ist aber sicherlich, dass man auch bei dieser Variante von der wirkungsvollen Unterstützung durch das warme Frühlings-Wetter ausgehen kann. Für alle Anreisen ab Mitte Mai oder spätestens Anfang Juni ist äußerst wahrscheinlich, dass die Omikron-Variante keine erheblichen Reisehindernisse nach sich ziehen wird.

Sollten in Ihrer Reisezeit nächstes Jahr wider Erwarten doch Reisebeschränkungen gelten, die sich auch für Geimpfte auswirken, können wir wie in den beiden vorangegangenen Jahren mit den Eigentümern der Landgüter wieder Lösungen finden, die Sie vor wirtschaftlichen Nachteilen bewahren. Bei erheblichen Reisebeschränkungen wie z.B. einem Lockdown in Italien, Durchreiseverbote durch die Regionen oder einer Quarantäne-Pflicht nach der Einreise werden die Eigentümer Ihnen mindestens eine Umbuchung auf einen späteren Zeitraum ermöglichen. Wir haben hier mit allen unseren Partnern in Italien in den letzten beiden Jahren gute Erfahrungen gemacht. Sollte Ihnen eine Umbuchung nicht möglich sein, würden die Eigentümer Ihnen auch die geleisteten Zahlungen zurückzahlen. Sie müssten allerdings hierfür warten, bis die Situation für Ihren Reisezeitraum feststeht, meistens kurz vor der Anreise (ca. zwei Wochen).

ERFORDERLICHE NACHWEISE:

Einreisende müssen einen der folgenden Nachweise (auch in deutscher Sprache gültig) erbringen: Testnachweis (negativer Antigen- oder PCR-Test), Impfnachweis (Nachweis einer vollständigen Impfung, gültig ab dem 15. Tag nach abgeschlossenem Impfzyklus) oder Genesenen-Nachweis (Genesung von Covid-19 vor max. 6 Monaten). Diese 3G-Hürde MUSS in Form eines digitalen EU-Covid-Zertifikates (das dem Grünen Pass entspricht) vorgelegt werden. Wichtig ist, dass das Zertifikat Gültigkeit in der EU hat. Lassen Sie sich das bitte von dem Ausstellenden bestätigen. Der gelbe Impfpass der WHO reicht nicht aus. Das digitale EU-Covid-Zertifikat kann in Deutschland in der Corona-Warn-App oder in der CovPass-App hochgeladen werden. Den dafür nötigen QR-Code erhalten Sie in einer zertifizierten öffentlichen Stelle, also in einer deutschen Apotheke, bei einem deutschen Arzt oder im Impf-Zentrum.

Covid-Tests dürfen im Falle von Antigen-Schnelltests nicht älter als 48 Stunden sein, PCR-Tests gelten für 72 Stunden. Auch der Test muss von einer zertifizierten öffentlichen Stelle wie einem Arzt, Test-Zentrum oder einer Apotheke stammen. Antigen-Selbsttests reichen nicht aus. Auch das Zertifikat über einen negativen Test muss als digitales Test-Zertifikat in eine der beiden Covid-Apps geladen werden.

Den Nachweis eines negativen Corona-Tests muss bei der Einreise bereits für Kinder ab sechs Jahren erworben werden.

Bei der Einreise nach Italien müssen Sie eine Selbsterklärung für jeden Reiseteilnehmer ausfüllen und mitführen, die Sie unter folgendem Link herunterladen können. Die deutsche Version der Selbsterklärung auf dem Server des italienischen Gesundheitsministeriums ist noch nicht an die neue Regelungslage angepasst, nach der mit einem negativen Covid-Test in Italien keine Quarantäne mehr erforderlich ist.
https://www.esteri.it/mae/it/ministero/normativaonline/decreto-iorestoacasa-domande-frequenti/focus-cittadini-italiani-in-rientro-dall-estero-e-cittadini-stranieri-in-italia.html

Auf dem folgenden Portal müssen Sie sich bitte vor der Einreise nach Italien online anmelden. Wir empfehlen Ihnen, zusätzlich die Selbsterklärung (Link oberhalb) mitzuführen.

https://app.euplf.eu/#/

Einige Kunden haben uns von mangelnder Verständlichkeit der abgefragten Daten berichtet. Unter dem folgenden Link erhalten Sie eine Ausfüll-Hilfe:

https://ciao-aus-italien.de/2021/05/24/italien-so-wird-das-einreiseformular-ausgefuellt/

Wenn Einreisende mit der Online Anmeldung nicht zurechtkommen (wörtlich nur bei technischen Problemen, aber das muss aus Praktikabilitätsgründen weit ausgelegt werden), bittet der italienische Staat darum, die Selbsterklärung (Link oberhalb) mitzuführen.

 

REGELUNGEN WÄHREND IHRES AUFENTHALTS:


IN ITALIEN:

Für den Besuch eines Restaurants ist ab dem 6. Dezember die 2G-Regel zu befolgen, also eine vollständige Impfung oder eine Genesung vor nicht mehr als 6 Monaten nachgewiesen werden.

Für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel gilt die Anforderung 3G, Sie müssen also geimpft, negativ getestet oder genesen sein.

IN DEUTSCHLAND:

Derzeit gelten in Deutschland keinerlei Reisebeschränkungen. Bei der Rückkehr nach Deutschland ist ein negativer Covid-Test nur erforderlich, wenn das Reiseland vom RKI als Hochinzidenzgebiet eingestuft wurde. Das ist derzeit für Italien nicht der Fall und die Entwicklung lässt das für die Toskana (die Einordnung erfolgt meist bezogen auf die Regionen der einzelnen Länder) auch nicht erwarten.

Die beiden persönlichen Risiken, wegen einer Covid-Infektion oder (v.a. für nicht Geimpfte) wegen eines direkten Kontaktes zu einem Covid-Infizierten in Quarantäne gehen zu müssen, können Sie durch eine ergänzende Reiserücktrittsversicherung, z.B. bei der ERGO Reiseversicherung, absichern. Dazu müssen Sie bei den meisten Versicherungen, wie auch bei der ERGO, eine zugrundeliegende allgemeine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Diese können Sie mithilfe einer Corona-Ergänzungs-Versicherung um die genannten persönlichen, Corona-spezifischen Risiken erweitern. Bitte beachten Sie bei der Wahl des Versicherungsunternehmens, dass viele Versicherungen die Erstattung von Stornogebühren ausschließen, wenn für Ihr Reiseziel in Ihrem Reisezeitraum eine Reisewarnung gilt.

Unter dem folgenden Link können Sie sich über die Details informieren und auch eine Versicherung abschließen.

Reiserücktrittsversicherung bei der ERGO Reiseversicherung

Wir hoffen, dass Sie dank der mit den Eigentümern für alle gravierenden Fälle von Reisebeschränkungen unserer Urlaubs-Domizile möglichen Lösungen Mut zur Urlaubsplanung haben. Hoffentlich bewahren Sie sich ein wenig Vorfreude auf Ihre geplante Reise in 2022, auch wenn es angesichts der momentanen Situation schwierig erscheinen mag.

Wir unterstützen Sie jedenfalls gerne bei der Urlaubsplanung. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen zu den Domizilen, zur Situation in Italien und Deutschland oder zu unseren Buchungs-Konditionen haben.


Ihr Terra- Antiqua Team